Suchergebnisse

 Ergebnis 1 - 1 von 1 für Unterverzeichnis, Subdomain oder Domain – Die Website erweitern. (0,444 Sekunden) 

Unterverzeichnis, Subdomain oder Domain – Die Website erweitern

Wie einst Kolumbus, kommen auch viele Seitenbetreiber irgendwann an den Punkt, an dem sie neue Bereiche erkunden bzw. ihre Webpräsenz weiter ausbauen wollen. Eine Website hat dabei immer ein spezielles Hauptthema, auf dessen Umfeld sich ihr gesamter Inhalt ausrichtet. Wollen wir sie um neue Inhalte/Bereiche erweitern, die vom Hauptthema abweichen, so gibt es 3 verschiedene Lösungsansätze:
Unterverzeichnis, Subdomain oder zusätzliche Domain.

Die beste Erweiterungs-Lösung?

Die Entscheidung für eine der drei Varianten hängt von vielen Faktoren ab, die es abzuwägen gilt. Was haben wir (an Umfang und Themenbereichen)? Was wollen wir (kurze- und langfristige Ziele)? Und was muss ich bei jeder der einzelnen Varianten berücksichtigen?
Die erste und zweite Frage sollte sich ein Seitenbetreiber selbst beantworten können.
Für die dritte Frage habe ich mir mal die Mühe gemacht eine Zusammenstellung der zu berücksichtigenden Verhältnisse aufzulisten. Hope ya like it!

Unterverzeichnis für neuen Bereich?

Berücksichtige, dass …

  • die Hauptdomain mehr von Backlinks auf ein Unterverzeichnis profitiert als von Backlinks auf eine Subdomain (Subdomain-URLs decken sich nicht mit der Top-Level-Domain)
  • ein Unterverzeichniss, bei gleicher Verlinkung, mehr Trust einer Domain genießen kann als eine Subdomain oder fremde Domain
  • Unterverzeichnisse, im Gegensatz zu (Sub-)Domains, weniger zusätzliche eigene Optimierung benötigen und von der Optimierung der Hauptdomain profitieren
  • sich neue Verzeichnisse einfacher erstellen lassen als (Sub-)Domains
  • eine Abstrafung des Unterverzeichnisses unmittelbar mit der Hauptdomain zusammenhängt und umgekehrt
  • Trust und Pagerank der Hauptdomain nur durch ausreichende interne Verlinkung an Unterverzeichnisse vererbt wird

Subdomain für neuen Bereich?

Berücksichtige, dass …

  • eine Subdomains zusätzlich zur Hauptdomain (wie eine eigenständige Domain) ranken kann und somit in den SERPs mehr Ergebnisse, der Hauptdomain zu einer Suchanfrage, angezeigt werden können
    (normalerweise nur max. 2 Suchergebnisse pro Domain je SERP-Seite)
  • eine Abstrafung, die für die Subdomain gilt, nicht auch zwangsläufig die Hauptdomain beeinträchtigt (gut also bei problematischen (DC-)Bereichen wie z.B. Artikelverzeichnisse oder Webkataloge)
  • eine eigene Sitemap sich für Subdomains einfacher erstellen lässt als für Verzeichnisse
  • eine Subdomain sich einfacher (als ein Verzeichnis) unabhängig über .htaccess steuern lässt (außerhalb des Hauptdomain-Verzeichnisses hat die .htaccess der Hauptdomain keinen Einfluss auf eine Subdomain)
  • die URL einer Subdomain einprägsamer sein kann als die URL einer Hauptdomain mit tief verschachteltem Unterverzeichniss
  • das Keyword in einer Subdomain weiter vorne und somit präsenter platziert werden kann als im Unterverzeichnis
  • eine Abstrafung der Hauptdomain auch immer Auswirkungen auf ihre Subdomains hat
  • Trust und Pagerank der Hauptdomain nur durch ausreichende interne Verlinkung an (Sub-)domains vererbt wird
  • Subdomains nicht so unkompliziert wie Verzeichnisse angelegt werden können
  • Subdomains, im Gegensatz zu Unterverzeichnissen, eigenständige Domains sind und daher mehr zusätzliche eigene Optimierung benötigen

Neue Domain für neuen Bereich/neues Thema?

Berücksichtige, dass …

  • eine neue Domain eine nachhaltige Risikosplittung, Sicherung von Markennamen oder Branding ermöglichen kann
  • eine neue eigenständige Domain, bei ähnlicher Backlinkstruktur wie Subdomains oder Verzeichnisse, nur PageRank aber keinen Trust der Hauptdomain erbt
  • starke cross-over-Verlinkung zwischen verschiedenen Domains problematischer sein kann als bei Subdomains oder Verzeichnissen
  • Domains, im Gegensatz zu Unterverzeichnissen, mehr zusätzliche eigene Optimierung benötigen

Fazit

Unter Berücksichtigung der oben genannten Verhältnisse und eigenen Zielsetzungen sollte auch die Größe und die Themennähe der neuen und der zu erweiternden Website immer berücksichtigt werden. Allgemein kann hier empfohlen werden:

Je weiter der neue Content vom Inhalt der ursprünglichen Seite entfernt ist und je größer die getrennten Themengebiete sind, desto eher eignet sich eine Subdomain oder eine neue Domain.
Je kleiner die Website und je Themennäher der neue Inhalt, desto eher eignet sich ein Unterverzeichnis.

Und wer nach all diesen Berücksichtigungen nun immer noch nicht weiß, wie er sich bei seinem Projekt entscheiden sollte, kann natürlich noch bei der besser rankenden Konkurrenz schnuppern … ;-) Oder sich weitere Artikel, wie z.B. den (etwas älteren) von Matt Cutts zum Thema Subdomains und Subdirectories durchlesen …

Falls ihr noch weitere Erkenntnisse und Meinungen zum Thema habt, gerne kommentieren!
Wie seid ihr bei euren bisherigen Projekten verfahren, und was läuft gut oder weniger gut?